Sie sind hier: Home Presse Pressemitteilungen DGI und Elsevier verleihen zum zweiten Mal Best Paper Award für Young Information Professionals
DGI und Elsevier verleihen zum zweiten Mal Best Paper Award für Young Information Professionals PDF E-Mail
Freitag, den 30. März 2012 um 16:44 Uhr

Best Paper Award der DGI-Konferenz geht an ….

Der mit einem Geldpreis dotierten Best Paper Award für Young Information Professionals (YIPs) wurden im Rahmen der Abschlussveranstaltung der 2. DG-Konferenz und 64. Jahrestagung „Social Media und Web Science - Das Web als Lebensraum“ als Erstplatzierte an Ulrike Ezold  mit „Krisengezwitscher – Wie nutzt der japanische Energiekonzern TEPCO Twitter während der Fukushima-Katastrophe?“ verliehen.  Anja Lorenz und Christian Schieder erreichte Platz 2 mit dem Vortrag „Towards a pathology of social media“ und Platz 3 ging an Julia Herget und Lena Sablowski mit „Nutzen Jungwähler das Angebot der E-Information zur politischen Bildung?“. Unterstützt vom Verlag Elsevier wurde der Preis erneut an junge Informationswissenschaftler und Praktiker  vergeben, welche ihre Projekte und Forschungsergebnisse auf der Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis e.V. (DGI) einem breiten Fachpublikum präsentierten.


Siegerehrung bei der DGI-Konferenz. Von links nach rechts: DGI-Präsident Stefan Gradmann, Angelika Lex (Elsevier), YIP-Programm-Koordinatorin Kathrin Knautz und die Preisträgerinnen Anja Lorenz, Lena Sablowski und Julia Herget. Foto: Agnes Mainka

Die langfristige Weiterführung der Partnerschaft zwischen der DGI und Elsevier unterstreicht das hohe Interesse von Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft an der Förderung des Nachwuchses, dessen berufliche Zukunft stark vom Wandel geprägt und durch innovative Ideen und Anwendungen verändert wird.

Die unter der Schirmherrschaft von Jan Marc Eumann, Staatssekretär bei der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien Nordrhein-Westfalen, stehende Fachkonferenz wendete sich an alle, die in Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung durch die omnipräsenten technischen Kommunikationsmöglichkeiten mit (teilweise) neuen Anforderungen konfrontiert sind und die sich kritisch und vorausschauend mit den Veränderten Bedingungen und Optionen auseinander setzen. Die 2. DGI-Konferenz stellte Social Media und Social Software, deren Auswirkungen auf Privat- und Arbeitswelt, Methoden und Instumente zu Einsatzmöglichketen und Auswertungen in den Mittelpunkt. Interessenten können den Tagungsband, welcher auch alle Vorträge der Young Information Professionals enthält, über die DGI-Geschäftstselle beziehen.

Über die DGI
Die 1948 gegründete Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis e.V. (DGI) vertritt die Interessen von Information Professionals in ihrem beruflichen Umfeld, in der Öffentlichkeit und gegenüber Informationspolitik und -wirtschaft. Über neue Konzepte, Methoden und Instrumente zeigt die DGI die Perspektiven der Informationsdienstleistung und neue Wege des Wissensmanagements auf. Die Stärke der DGI liegt im Bereich der Vermittlung von Informationskompetenz und Know-how im Umgang mit Informationen. Dies sind wichtige Vorbedingungen für die Innovationsfähigkeit in Firmen, Fortschritte in Forschung und Entwicklung sowie für Erfolge am Markt.

Über Elsevier
Elsevier ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationsprodukten und Dienstleistungen in Wissenschaft, Technik und Medizin. Das Unternehmen veröffentlicht in Partnerschaft mit Wissenschaftlern und Medizinern mehr als 2.000 Zeitschriften, einschließlich Lancet und Cell, und mehr als 20.000 Buchtitel. Online-Angebote wie SciVerse ScienceDirect, Scopus, and Reaxys helfen Wissenschaftlern, ihre Ziele besser und effektiver zu erreichen.
Als global agierendes Unternehmen mit Hauptsitz in Amsterdam beschäftigt Elsevier 7.000 Mitarbeiter weltweit. Das Unternehmen ist Teil der Reed Elsevier Group PLC, einem weltweit führenden Verlag und Anbieter von Informationen, der gemeinschaftlich Reed Elsevier PLC und Reed Elsevier NV gehört. Die Börsenticker-Symbole lauten REN (Euronext Amsterdam), REL (London Stock Exchange), RUK und ENL (New York Stock Exchange).


Presse-Kontakt:
Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft
und Informationspraxis e.V.
Manuela Meinl
Windmühlstraße 3
60329 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 4303-13
Fax: +49 (0)69 4909096
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
http://www.dgi-info.de