Sie sind hier: Home Fachgruppen Fachgruppen Konferenz der informations- und bibliothekswissenschaftlichen Ausbildungs- und Studiengänge (KIBA)
Konferenz der informations- und bibliothekswissenschaftlichen Ausbildungs- und Studiengänge (KIBA) PDF E-Mail

Konferenz der informations- und bibliothekswissenschaftlichen Ausbildungs- und Studiengänge (KIBA)

 

Die Konferenz der informations- und bibliothekswissenschaftlichen Ausbildungs- und Studiengänge ist die Interessenvertretung der Hochschulen und Ausbildungseinrichtungen in Deutschland. Sie fördert den fachlichen und kontinuierlichen Austausch ihrer Mitglieder und setzt sie für ihre Ziele und Interessen gegenüber Berufs- und Fachverbänden, ihren Gremien sowie weiteren Vereinigungen und Zusammenschlüssen der Fachöffentlichkeit ein. Organisatorisch ist die KIBA Sektion 7 des dbv und Ausbildungskommission der Deutschen Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis (DGI).

Arbeitsprogramm:

1. Fachlicher Austausch und Kooperation


Die KIBA fördert den kontinuierlichen fachlichen Austausch zwischen ihren Mitgliedern und die Zusammenarbeit in Ausbildungsfragen, indem sie:


− die Diskussion von Ausbildungskonzepten und Leitlinien, die Erarbeitung von Best Practices und den Aufbau kooperativer (web-basierter) Lehr- und Lernangebote anregt und begleitet;


− Informationen zu ausbildungsrelevanten Themen aus den Verbänden und der Fachöffentlichkeit zeitnah im Kreis der Mitglieder verbreitet;


− eine nichtöffentliche web-basierte Arbeitsplattform anbietet, auf welcher u.a. Informationen zu hochschulrelevanten Themen bereitgestellt werden können;


− einen Überblick über Forschungsschwerpunkte und -interessen der KIBA-Hochschulen vermittelt und die Bildung von Forschungskooperationen unterstützt;


− eine jährlich stattfindende Tagung für Mitglieder und Partner der KIBA unter einem Schwerpunktthema organisiert. Für diese Zwecke stellt die KIBA eine IT-basierte Arbeitsplattform (Mailinglisten, Foren, Dokumentspeicher usw.) bereit, die eine effiziente Information und zeitnahen Austausch zwischen den KIBA-Mitgliedern sicherstellt.


2. Lobbyarbeit


Die KIBA setzt sich für die Ziele und Interessen der bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Hochschulen und Ausbildungseinrichtungen gegenüber Berufs- und Fachverbänden, ihren Gremien sowie weiteren Vereinigungen und Zusammenschlüssen aus der Fachöffentlichkeit ein, indem sie....


− ein Netzwerk zu Verbänden und Interessengruppen aus der Fachöffentlichkeit pflegt und ausbaut;


− Verbände und Interessensgruppen regelmäßig über Aktivitäten der KIBA und ihrer Mitglieder informiert;


− die Interessen der KIBA und ihrer Mitglieder in den Gremien der Berufs- und Fachverbände, auch im europäischen Hochschulraum (z.B. EUCLID) vertritt;

− Chancen nutzt, die KIBA sowie ihre Mitglieder mit ihren Zielen und Profilen gegenüber Verbänden und weiteren Interessensgruppen aus der Fachöffentlichkeit transparent dazuzustellen, um ein positives Image zu profilieren;


Die KIBA bringt ihre Expertise in Ausbildungs- und Fachfragen in die Arbeit der Berufs- und Fachverbände sowie weiterer Institutionen der Fachöffentlichkeit und des Arbeitsmarktes ein, indem sie:


− Anfragen zu ausbildungsrelevanten Themen kompetent und zuverlässig beantwortet;


− Positionspapiere, Vorlagen und Dossiers zu ausbildungsrelevanten Standards und Themen verfasst und diese in Gremien und gegenüber der Fachöffentlichkeit vertritt.


2. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Die KIBA stellt Ziele, Aufgaben, Aktivitäten und Handlungsfelder der bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Ausbildungseinrichtungen im Berufsfeld vor, indem sie.....


− einen zentralen Webauftritt pflegt, der über das Profil sowie die Ziele und Aktivitäten der KIBA und der ihr angehörenden Hochschulen, Ausbildungsstätten und Partner informiert;


− weitere Informationskanäle wie z.B. das Bibliotheksportal und Soziale Medien nutzt,um Informationen der KIBA zu verbreiten und auf ihre Aktivitäten hinzuweisen;


− auf fachlich relevanten Tagungen und Messen mit einem Stand bzw. Auftritt der KIBA präsent ist;


− Nachwuchspreise und Auszeichnungen anregt und sich an diesen beteiligt;


− studentische Initiativen wie z.B.den „LIS Corner“ oder das SWiF-Kolloquium unterstützt, die den Zielen der KIBA dienen.

 

Die KIBA bezieht Stellung zu Grundsatzfragen und aktuellen Entwicklungen im Bereich der bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Forschung und Lehre an Hochschulen sowie zu Fragen der berufsfeldbezogenen Aus- und Weiterbildung, indem sie.......

−  auf Kongressen und Tagungen vorträgt und den Austausch zwischen Experten und Berufspraxis durch Diskussionsrunden, Foren u.ä.fördert;

− Beiträge in Fachpublikationen publiziert bzw. Publikationen zu Ausbildungs- und Fachfragen koordiniert und herausgibt;

− mindestens einmal jährlich in geeigneten Medien und Fachpublikationen über Aktivitäten der KIBA sowie ihrer Hochschulen bzw.Ausbildungsstätten berichtet.

 

Die KIBA betreibt Nachwuchs- und Imagewerbung, indem sie.....

 

− Kommunikationsmaterialien herausgibt,die die Ausbildungsmöglichkeiten und -einrichtungen im Berufsfeld vorstellen und über mögliche Tätigkeitsfelder informieren.

 

Als Grundlage ihrer Presse-und Öffentlichkeitsarbeit pflegt die KIBA den Kontakt zur Fachpresse sowie zu Einrichtungen,Verbänden und weiteren Publikationsorganen,die dem Berufsfeld nahestehen.

 

 

Die digitale Gesellschaft - Programm der KIBA am 103. Bibliothekartag 2014

 

 

Vorstand:

Prof. Sebastian Mundt
Fakultät Information / Kommunikation
Fachhochschule Stuttgart - Hochschule der Medien
Wolframstraße 32
70191 Stuttgart
Telefon: (07 11) 25 70 62 63
Telefax: (07 11) 25 70 63 00
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Prof. Dr. Günther Neher
Fachhochschule Potsdam
Fachbereich Informationswissenschaften
Friedrich-Ebert-Straße 4
14467 Potsdam
Telefon: (03 31) 5 80 15 01
Telefax: (03 31) 5 80 15 99
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Web: http://iw.fh-potsdam.de

Prof. Frauke Schade, Vorsitzende
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Fakultät Design, Medien und Information Department Information
Finkenau 35
22081 Hamburg
Telefon: (0 40) 4 28 75 36 04