Sie sind hier: Home
Newsletter Ausgabe
Ausgabe vom 2015-02-18 11:06:19
DGI Newsletter Nr. 61 - 10.2.2015

 


Guten Tag
der erste Monat des Jahres 2015 ist schon wieder vorbei, bald beginnt die CeBIT, andere Messen und Tagungen werben ebenfalls um Ihre Aufmerksamkeit. Die DGI will Sie gerne dazu bewegen, schon jetzt Ihre Teilnahme am DGI-Forum Wittenberg vom 24. bis 26. September zu planen, das Thema Industrie 4.0 und Internet der Dinge wird das Jahr 2015 vermutlich prägen. Aber wir haben auch andere Neuigkeiten für Sie gesammelt und wünschen Ihnen eine anregende Lektüre.
Ihre Newsletter-Redaktion

 

Unsere Themen

  • DGI-Forum Wittenberg 2015 – ein Muss für Infoprofis
  • Zusammenarbeit mit der CeBIT – Freikarten für DGI-Mitglieder
  • APE 2015 – Zehn Jahre internationaler Treffpunkt in Berlin
  • Kölner Team gewinnt Request Wettbewerb
  • 6. I-Science Tag zur Zukunft der Informationsinfrastruktur
  • Erstes Darmstädter Symposium Informationswissenschaft
  • Bibliotheksweiterbildungsprogramm online
  • Vier Preisträgerinnen vom VFI gekürt
  • Call for Papers zum 8. Magdeburger Theorieforum 2015
  • Get ahead of cybercrime – EY’s Cybersecurity-Roadshow
  • DGI-AKTS weiter aktiv
  • Arbeitsgruppe Compliance in den Startlöchern
  • Veranstaltungen der regionalen Arbeitskreise
  • Weitere Termine

DGI-Forum Wittenberg 2015 – ein Muss für Infoprofis
In Kürze wird das Programm des diesjährigen DGI-Forums Wittenberg veröffentlicht werden. „True Fiction: Die Digitalisierung unseres Alltags“ wird vom 24. bis 26. September 2015 in der Leucorea der Lutherstadt Wittenberg einen gemeinsamen Rahmen über die Beiträge renommierter Persönlichkeiten spannen, die im Teilnehmerkreis diskutiert werden sollen. Was gehen das ‚Internet der Dinge‘ und ‚Industrie 4.0‘ die Informationsprofis an? Eine ganze Menge, denn die neuen Fertigungsverfahren und Vernetzungen von Produkt- und Warenströmen basieren auf Prozessen der Informationsanalyse und -verarbeitung. Terminologien, Klassifikationen, Ontologien, Benutzerfreundlichkeit, Informationskompetenz, Informationsrecht und informationsethische Fragen spielen dabei eine tragende Rolle – oder sollten es zumindest. Welche Strategien müssen Informationsvermittler entwickeln, um ihre und die Anonymität ihrer Kunden zu wahren? Wie gehen wir mit dem ambivalenten Verhältnis zwischen dem kulturellen Imperativ zur Transparenz und dem persönlichen Wunsch nach Anonymität und Autonomie um. Zugesagt an dem interdisziplinären Diskurs teilzunehmen, haben unter anderen Markus Beckedahl, Reinhard Karger, Prof. em. Dr. Rainer Kuhlen, Prof. Dr. Lewandowski, Peter Schaar und Prof. Dr. Manfred Schneider. Wittenberg bereitet sich bereits auf das Lutherjahr 2017 vor, sodass der Aufenthalt in der Lutherstadt neben dem fachlichen Austausch auch vielfältige kulturelle Anregungen bieten wird. In der Leucorea steht eine begrenzte Anzahl von Zimmern zur Verfügung. Wer im Hotel wohnen möchte, sollte möglichst rasch ein Zimmer buchen. Das Konferenzprogramm wird viele Anregungen bieten, eine Teilnahme lohnt sich auf jeden Fall!
-.-.-

Zusammenarbeit mit der CeBIT – Freikarten für DGI-Mitglieder
Die CeBIT, die vom 16. bis 20. März 2015 auf dem Messegelände in Hannover stattfinden wird, stellt in diesem Jahr mit dem Leitthema d!conomy die Digitalisierung und damit die rasante Veränderung von Wirtschaft und Gesellschaft in den Mittelpunkt. Das Partnerland China wird mit mehr als 600 Ausstellern vertreten sein, der Gründer des chinesischen Internet-Konzerns Alibaba, Jack Ma, eröffnet zusammen mit Kanzlerin Angela Merkel die Veranstaltung. In den 15 Hallen auf dem Messegelände werden rund 350 junge Unternehmen erwartet. „Startups sind oft Ideengeber und Treiber von Innovation. Sie setzen schneller neue Impulse um und denken ganze Wertschöpfungsketten mit digitalen Ansätzen radikal neu.“ Beeindruckend werde auch die Präsentation der 50 Finalisten des internationalen Startup-Wettbewerbs CODE_n, der in diesem Jahr unter dem Motto „Into the Internet of Things“ steht. Ein reichhaltiges Konferenzprogramm mit prominenten Rednern, zahlreiche Preisverleihungen und eine Fülle neuer Produkte und Dienste stellen die Besucher wieder vor die Qual der Wahl. DGI-Präsident Reinhard Karger moderiert am 16, März um 11:00 Uhr in Halle 9, Stand F44 die Eröffnung des Future Talk und Research & Innovation. Im Rahmen ihrer Kooperation mit der Messe Hannover bietet die DGI ihren Mitglieder ein begrenztes Kontingent an Freikarten. Interessenten wenden sich bitte per E-Mail an die Geschäftsstelle mail@dgi-info.de. Der Versand der Karten erfolgt Anfang März.
-.-.-

APE 2015 – Zehn Jahre internationaler Treffpunkt in Berlin
Zum zehnten Mal organisierte Arnoud de Kemp zusammen mit einem Programmkomitee, das das Who is who des internationalen wissenschaftlichen Publikationswesens abbildet, am 20. und 21. Januar 2015 die Konferenz Academic Publishing in Europa – und darüber hinaus müsste es im Grunde heißen – als lebendigen und diskussionsfreudigen Treffpunkt in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Die Vortragsfolien werden ebenso wie die Videomitschnitte der Vorträge in Kürze auf der Website der Konferenz unter www.ape2015.eu abrufbar sein. Die APE 2016 soll am 19. und 20. Januar stattfinden, am besten gleich im Terminkalender eintragen!
-.-.-

Kölner Team gewinnt Request Wettbewerb
Gewinner des ReQuest-Wettbewerbs 2014 vor ca. 60 Gästen wurde das studentische Team der FH Köln. Zweitplaziert fand sich das Team der Universität Düsseldorf – noch vor dem der Universität Hildesheim – wieder. Seit zehn Jahren wird der sog. ReQuest-Wettbewerb als studentischer Contest für zukünftige Wissensmanager durchgeführt. Dies geschieht an wechselnden Standorten der Ausbildungseinrichtungen für den deutschsprachigen Informationsnachwuchs. Der Zweck ist die Förderung des Know-how-Transfers zwischen Teams der Hochschulen und der Informations- und Absatzwirtschaft. Er unterscheidet sich somit von den bibliothekarisch geprägten Nachwuchs-Wettbewerben wie z. B. dem B.I.T.-Innovationspreis auf dem Deutschen Bibliothekartag. Die Teams recherchierten und analysierten relevantes Wissen, erörterten potentielle Handlungschancen und traten in Austausch mit dem Unternehmen Elsevier, welches die diesjährige Wettbewerbsaufgabe stellte: „Der/die „mobile“ ForscherIn – Anwendungen, Arbeitsabläufe und Trends in einer zunehmend digitalen akademischen Community“. Das Unternehmen stellte nicht nur die Recherchefrage, sondern finanzierte sowohl die Preise als auch Reisekostenzuschüsse für die besten drei Teams. Aufgelockert wurde der Wettbewerb durch Diskussionsrunden zu „Die digitale mobile Zukunft – zu viel Hype oder viel Potential?“ sowie durch einen sehr lebhaften Fachvortrag von Jan Reichelt, Mitgründer und Präsident von Mendeley (Reed Elsevier) zum Thema „Neues Denken in Netzwerken am Beispiel von Mendeley".
-.-.-

6. I-Science Tag zur Zukunft der Informationsinfrastruktur
Der Fachbereich Informationswissenschaften an der FH Potsdam, bekannt durch sein integratives Modell der Ausbildung von Archivaren, Bibliothekaren und Dokumentaren, lädt am 17. März 2015 auf dem 6. I-Science Tag in Potsdam zur Diskussion über die Informationsinfrastruktur ein. Zahlreiche Initiativen beschäftigen sich derzeit mit der wissenschaftlichen Informationsinfrastruktur, wie das Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur, der Rat für Informationsinfrastruktur, die KII. Konsens ist die höchst dynamische Entwicklung in diesem Bereich. Wie sieht nun die aktuelle Situation in den Einrichtungen der wissenschaftlichen Informationsinfrastruktur aus? Und wie steht es um deren Zukunftsaussichten? Welche aktuellen nationalen und EU-Projekte werden in und von den Infrastruktureinrichtungen betrieben? Zahlreiche namhafte Experten werden einen grundlegenden Überblick und Diskussionsansatz zu den drängenden Fragen, Herausforderungen und Perspektiven an der Nahtstelle zwischen Forschung, Informationswissenschaften und IT geben. Den Abschluss des diesjährigen Potsdamer I-Science Tags bildet eine Podiumsdiskussion zur Frage: „Wird die Hochschulausbildung den aufgezeigten Zukunftsszenarien gerecht?“ Die Webseite mit dem Programm und Hinweisen zur Registrierung sowie ein Facebook-Auftritt werden in den nächsten Tagen online zur Verfügung stehen. Ansprechpartner: Prof. Dr. Stephan Büttner, st.buettner@fh-potsdam.de, Telefon:  +49 (331) 580 1517
-.-.-

Erstes Darmstädter Symposium Informationswissenschaft
Das „Erstes Darmstädter Symposium Informationswissenschaft“ findet 2015 am Medien-Campus der Hochschule Darmstadt in Dieburg statt. Es startet am 5.Mai um 12:00 Uhr mit einer Fachtagung zur inhaltlichen Ausrichtung der Informationswissenschaft und einer Vortrags- und Diskussionsreihe. Am 6. Mai finden ab 9:00 Uhr sogenannte „Elevator Talks“ der Studierenden statt – Kurzvorträgen zu Themen ihrer Projekte. Dazu sind auch Firmen aus der Region Rhein-Main-Neckar eingeladen. Am Nachmittag des 6. Mai findet die Mitgliederversammlung der DGI statt – ebenfalls am Campus. Ansprechpartnerin ist die Studiendekanin Frau Prof. Dr. Melanie Siegel, Fachbereich Media, Medien-Campus der h-da, Max-Planck-Str. 2, 64807 Dieburg, melanie.siegel@h-da.de.
-.-.-

Bibliotheksweiterbildungsprogramm online
Das Bibliotheksweiterbildungsprogramm für den Zeitraum Februar bis November 2015 wurde online unter http://www.fu-berlin.de/wbz/bib veröffentlicht. Neue Termine für die Programme „Archive im Informationszeitalter“, „Archive für Einsteiger“, „Bibliotheken bauen und ausstatten“ sowie ein umfangreiches Paket zum Thema „Leseförderung“ (unter http://www.fu-berlin.de/wbz/lf) findet sich ebenfalls auf der Homepage. Gedruckte Broschüren können bei Angela von der Heyde über bibliotheken@weiterbildung.fu-berlin.de angefordert werden.
-.-.-

Vier Preisträgerinnen vom VFI gekürt
Am 30. Januar 2015 hat die Vergabekommission des Vereins zur Förderung der Informationswissenschaft (VFI) entschieden, in diesem Jahr in den Kategorien „Hauptpreis“ und „Anerkennungspreis“ je zwei Preise zu vergeben. Die beiden Hauptpreise von je 600,- Euro erhielten Ingeborg Jäger-Dengler-Harles für Ihre Arbeit „Informationsvisualisierung und Retrieval im Fokus der Informationspraxis“ an der FH Köln, 2013 und Janine Lantzsch für ihre Arbeit „Bestandsvisualisierung in Bibliotheken – Potenziale und Herausforderungen“ an der FH Potsdam, 2014. Den Anerkennungspreis von je 300,- Euro errangen Birte Lindstädt für die Arbeit „Produkt- und Innovationsmanagement an Bibliotheken: Prozessfindung am Beispiel wissenschaftlicher Bibliotheken im deutschsprachigen Raum“ an der FH Köln, 2014 sowie Nora Schmidt für die Arbeit „Semantisches Publizieren: Theoretische Grundlagen & Anforderungen im interdisziplinären Wissenschaftsnetzwerk“ an der HU Berlin, 2014. Die nächste Ausschreibung wird im März 2015 erfolgen. Die Web-Adresse zum VFI-Förderungspreis lautet: http://www.vfi-online.org/VFI_Preis.html
-.-.-

Call for Papers zum 8. Magdeburger Theorieforum 2015
Das diesjährige Magdeburger Theorieforum widmet sich am 4. und 5. Juli im Netz von „Internet, Bildung und Gesellschaft“ der Perspektive von Herrschafts- und Kontrollstrukturen. Aktuelle Informationen zur Veranstaltung und den Call for Papers gibt es auf der Website http://www.ovgu.de/iniew/forschung/theorieforum/2015/. Einreichungen erbitten die Organisatoren Dr. Ralf Biermann und Dan Verständig bis zum 30. April 2015.
-.-.-

Get ahead of cybercrime – EY’s Cybersecurity-Roadshow
Ihre aktuelle Studie zur Cybersicherheit will die Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft am 25.2. in München, am 11.3. in Eschborn bei Frankfurt und am 12.3. in Köln im Rahmen einer Roadshow vorstellen. Die Veranstaltung findet jeweils von 15:30 bis 18:30 Uhr statt, anschließend besteht Gelegenheit zum Networking. Anmeldung zu den kostenfreien Veranstaltungen, auf denen jeweils unterschiedliche Gastreferenten auftreten, als PDF. Nähere Auskunft erteilt Andrea Breuer, Telefon +49 89 14331 29697, andrea.breuer@de.ey.com.
-.-.-

DGI-AKTS weiter aktiv
Am 15. und 16. Dezember fand die 137. Sitzung des DGI-Arbeitskreises Komitee Terminologie und Sprachfragen statt. Das Komitee unter der Leitung von Axel Ermert befasst sich derzeit mit auditiven und visuellen Medien. Die nächste 138. Sitzung findet am 20. und 21.April 2015 in Offenbach statt. Interessenten an der Terminologiearbeit sind herzlich willkommen. Telefon 030 8301-460, Fax 030 8301-504, a.ermert@smb.spk-berlin.de
-.-.-

Arbeitsgruppe Compliance in den Startlöchern
Bei den DGI-Praxistagen im Herbst 2014 haben verschiedene Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Wunsch geäußert, das Thema Compliance im Rahmen einer DGI-Arbeitsgruppe zu verständigen und zu vertiefen. Inzwischen hat sich Christian Hempel bereit erklärt, die Moderation der Gruppe zu übernehmen. Für den Start der Arbeitsgruppe wurden bereits ein Blog (http://blog.dgi-info.de/dgi-gruendet-neue-arbeitsgruppe-compliance/) und ein E-Mail-Verteiler eingerichtet. Eine erste Gesprächsrunde ist in Vorbereitung. Interessenten sind herzlich eingeladen, sich über mail@compliance-performance.de zu melden.
-.-.-

Veranstaltungen der regionalen Arbeitskreise
BAK
Am Dienstag, 17. Februar 2015 um 17:30 Uhr hält Frau Dr. Constanze Kurz, (Ressort Zukunft der Arbeit im Vorstand der IG Metall) in der Universitätsbibliothek der TU Berlin einen Vortrag „Industrie 4.0 - die Arbeitswelt der Zukunft“ und analysiert die Herausforderungen der Transformationsprozesse für Beschäftigte und Arbeitgeber. Frau Dr. Kurz hat sich in den letzten Jahren den Ruf einer führenden Expertin für die Industrie 4.0 und deren gesellschaftlichen Herausforderungen erarbeitet. Anmeldung unter http://bak-information.ub.tu-berlin.de/index.php?id=2274
+++
Donnerstag, 5. März 2015 ab 19:00 Uhr im Kreuzberger Himmel, Yorkstraße 89, 10965 Berlin Stammtisch des BAK Information; Anmeldung an bak@ub.tu-berlin.de erbeten.
+++
BRAGI
Donnerstag, 19. Februar 2015 um 16:00 Uhr in der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam: Vortrag von Beate Rusch und Sonja Aust: KOBV 360° - ein Rundumblick. In dem Vortrag wird ein Überblick über Entwicklungen in der Verbundlandschaft am Beispiel des KOBV gegeben. Der KOBV arbeitet zurzeit an der Entwicklung eines neuen regionalen Portals. Gleichzeitig ist der KOBV an einem nationalen Projekt, dem CIB-Projekt beteiligt, in dem die Katalogisierung internationalisiert werden soll. Als Zukunftsthema beschäftigt sich der KOBV mit Langzeitarchivierung und Langzeitverfügbarkeit von digitalen Informationen. Nähere Informationen unter www.bibliothek.potsdam.de/bragi/
+++
MAID
Donnerstag 26 Februar 2015 um 17:30 Uhr in der Bibliothek der Hochschule München: Vortrag von Dr. Rainer Lächele: Die Firmenhistoriker – Archivarbeit für Firmen als Dienstleistung. Berichtet wird über die Erfahrungen mit Unternehmen aus ganz unterschiedlichen Branchen, über den Aufbau von Unternehmensarchiven und die Gestaltung von Jubiläen. Anmeldung unter www.maid-info.de.
+++
Montag, 9. März 2015 um 18:00 Uhr in der Bibliothek der Hochschule München: Vortrag von Dr. Jürgen Plieninger: Recherchestrategien in den Sozialen Netzwerken. Anmeldung unter www.maid-info.de
-.-.-

Weitere Termine
11. bis 14. März in Ulm 13. Fachtagung des DVMD Informationsmanagement in der Medizin www.dvmd-tagung.de
+++
16. bis 20. März in Hannover CeBIT 2015 d!conomy ‑ Gastland China www.cebit.de
+++
12. bis 15. März in Leipzig Leipziger Buchmesse www.leipziger-messe.de
+++
25. bis 26. März in Hamburg Science 2.0-Konferenz www.science20-conference.de

 

DGI-Mitglieder finden im Mitgliederbereich der DGI-Website neben dem Online-Zugriff auf die IWP auch zahlreiche weitere Mitgliederinformationen. Wer Probleme mit dem Login hat, wendet sich bitte an die Geschäftsstelle. Dort hilft man Ihnen gerne weiter.

Impressum

Herausgeber:
Deutsche Gesellschaft für Information und Wissen e. V. (DGI)
Windmühlstraße 3
60329 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0) 69 430313
Telefax: +49 (0) 69 4909096
E-Mail: mail@dgi-info.de

Verantwortliches Vorstandsmitglied: Dr. Luzian Weisel

Redaktion: Marianne Arndt, Marlies Ockenfeld